Bläserklassen

Klassenmusizieren

Das Klassenmusizieren ist eine erweiterte Form des regulären Musikunterrichts und wird für Schüler der 3. Klassen bzw. der 5. Klassen für jeweils zwei Jahre angeboten. Das Konzept selbst wurde ursprünglich von amerikanischen Pädagogen entwickelt und erfreut sich seit Jahren auch in Deutschland zunehmender Verbreitung.

Unser Konzept

Das ursprüngliche Konzept sieht vor, dass alle Kinder ein Instrument von Anfang an zusammen erlernen. Das Instrument haben sich die Kinder in einer zuvor stattfindenden Instrumentenvorstellung, in welcher sie alle Instrumente ausgiebig ausprobieren konnten, ausgesucht. Mit Beginn der Musikklasse musizieren die Kinder dann zwei Schulstunden pro Woche im Klassenverbund unter Leitung eines Musikklassenleiters zusammen und erarbeiten sich nach und nach immer anspruchsvollere Stücke. Zusätzlich zu den zwei Schulstunden Klassenorchester haben die Kinder eine Stunde pro Woche Registerunterricht in 2- oder 3er-Gruppen (30 Minuten oder 45 Minuten) bei einer Fachkraft der Musikschule, die den Kindern das nötige Knowhow zum Spielen ihres Instrumentes vermittelt.
Nach diesem Konzept richtet sich auch maßgeblich die von uns angebotene Form des Klassenmusizierens. Durch diese Art der Musikvermittlung erhalten die Kinder einen qualitativ sehr viel tieferen Zugang zur Musik, als durch den herkömmlichen Unterricht bisher. Dieser Zugang wird ihnen auch ein Leben lang erhalten bleiben. Weil sehr viel Musizieren im Klassenverbund stattfindet, ist die Motivation zu üben im Vergleich zum herkömmlichen instrumentalen Einzelunterricht ungleich höher. Das zeigt sich auch darin, dass viele Kinder nach der Bläserklasse den Wunsch haben, die Fähigkeiten auf ihrem Instrument zu vertiefen und weiterhin in einem Ensemble mitzuspielen.

Varianten

Das oben beschriebene Konzept kann auf vielfältige Weise den örtlichen Gegebenheiten angepasst werden. Man kann z.B. statt des Nachmittags stattfindenden Registerunterricht auch Einzelunterricht anbieten. Wir beraten Sie gerne und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot vor Ort.

Gute Ausbildung kostet Geld

Achten Sie bei der Einrichtung einer Bläserklasse darauf, dass den Kindern genügend Unterricht zuteil wird. Klassen in der Form an, dass alle Kinder eine Schulstunde pro Woche Klassenmusizieren haben, der Registerunterricht jedoch wegfällt, oder durch eine weitere Stunde von nur einer weiteren Lehrkraft ersetzt wird, sind zwar sehr sparsam, aber nicht effektiv. Hier nur auf das finanzielle zu schauen ist zu kurz gedacht. In der Bläserklassenstunde soll das Zusammenspiel geübt werden. Wird kein Registerunterricht angeboten, bleibt das richtige Erlernen des Instruments dem Zufall überlassen. Die Kinder eigenen sich bestenfalls eine falsche, meist aber gar keine Technik zur Beherrschung des Instrumentes an. Dementsprechend gering oder nicht vorhanden sind die musikalischen und technischen Fortschritte und damit verbunden die Motivation, Musik zu machen, bzw. nach einer solchen Veranstaltung noch weiterhin das Instrument zu erlernen. Damit ist weder den Vereinen, die eine Bläserklasse oft mit erheblichen finanziellen Mitteln unterstützen geholfen, noch den Kindern, die sich anfangs voller Vorfreude auf das musikalische Wagnis eingelassen haben. Auch aus einem weiteren Grund zeigt sich, dass diese Form des Klassenmusizierens viel zu kurz gedacht ist:

Soziale Kompetenz

Sie haben bisher nur über das Konzept Bläserklasse aus musikalischer Sicht gelesen. Viel wichtiger jedoch, als die Möglichkeit, einem Kind mit Spaß und mit Gleichaltrigen das Erlernen eines Instrumentes zu ermöglichen, ist die soziale Komponente, die eine Bläserklasse birgt. Die Kinder müssen sich in positiver Weise strukturieren und den Gegebenheiten anpassen. Sie nehmen sich selbst als Teil eines großen Ganzen wahr. "Ich bin wichtig, um zu dem Gelingen (eines Konzertes) beizutragen und ich bin erwünscht!" Und das unabhängig von ihrer persönlichen Leistung in der Klasse. Sie lernen sich unterzuordnen und gleichzeitig sinnvoll und konstruktiv einzubringen und sie erfahren, akzeptiert und respektiert zu werden. Teamfähigkeit und ein positives Selbstbild sind Schlüsselkompetenzen, die für ihr späteres Schul- und Berufsleben unersetzlich sind. Bei einer Stunde Gruppenmusizieren kann das gar nicht stattfinden, so gut die Stunde auch angeleitet werden mag.

Geistige Entwicklung des Kindes

Dabei bietet Klassenmusizieren nicht nur einen besseren Zugang zur Musik und zu mehr sozialer Kompetenz, sondern darüber hinaus noch zahlreiche andere Vorteile für die gesamte kognitive und personelle Entwicklung Ihres Kindes. Eine Auswahl wollen wir hier nur stichwortartig darstellen:¹

  • Aktives Musizieren wirkt sich positiv auf den Intelligenzquotienten aus.
  • Klassenmusizieren verhilft den Kindern zu einer höheren sozialen Kompetenz und Reflexionsfähigkeit.
  • Musizierende Klassen sind homogener und ausgeglichener. Es gibt keine "Opinion-Leader" und keine Außenseiter(!).
  • Das Musizieren verhilft den Kindern zu einer höheren Konzentrationsfähigkeit, mehr Ausdauer und mehr Kreativität.
  • Klassenmusizieren schafft für die Kinder positive Selbstkonzepte, die sich auf die gesamte Persönlichkeit des Kindes transferieren.
  • Musizierende Kinder zeigen Vorteile in der Lesefähigkeit, dem Erinnerungsvermögen, der mathematischen Fähigkeiten und der Abstraktionsfähigkeit.
  • Musizieren im Klassenverbund stellt ein Mittel zur Angstbekämpfung dar, was sich wiederum positiv auf die Persönlichkeitsentwicklung und auf das Lernvermögen auswirkt.
  • Musizieren in der Klasse übt die Selbstreflexion und stärkt das Selbstkonzept.


¹ Sämtliche aufgeführte Aussagen sind durch wissenschaftliche Studien belegt:

  • BASTIAN, H. G.: Musik(erziehung) und ihre Wirkung. Schott Verlag 2000
  • Phillips-Silver, J. u. Trainor, L. J.: Feeling the Beat: Movement Influences Infant Rhythm Perception. McMaster University, Canada 2006
  • Musik schafft Persönlichkeit(en): Abschlussbericht d. Projekts "Förderung der Musikkultur bei Kindern", Bertelsmann Stiftung u. NRW Schulministeriums
  • Schuhmacher, R.: Macht Mozart schlau? Die Förderung kognitiver Kompetenzen durch Musik. I.A. Bundesbildungsministeriums 2006

Kontakt

Bei Interesse oder Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Telefon: 07841 / 67 29 770
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.